Willkommen
beim
Kinder- und Jugendsport!

Unsere Abteilung besteht aus den Sportangeboten:


   Mutter-Kind-Turnen       Kinder ab 1,5 Jahren   
   Kinderturnen von 4 bis 6 Jahre       Kinder zwischen 4 und 6 Jahren   
   Spiel und Spaß       Kinder ab 4 Jahren   
   Kinderturnen von 6 bis 8 Jahre       Kinder zwischen 6 und 8 Jahren   
   Kinderturnen von 6 bis 14 Jahre       Kinderturnen von 6 bis 14 Jahren   
   Inline Skating       Kinder zwischen 6 und 12 Jahren   
   Rhönrad       Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 18 Jahren   
   Judo       Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren (+ Erwachsene)   
   Ballet       Mädchen zwischen 3 und 12 Jahren   




Bereits schon im Alter von zwei Jahren können Kinder mit ihren Müttern, Vätern, Großeltern oder Tanten
beim „MUTTER-KIND-TURNEN“ spielerisch die ersten Turnerfahrungen erleben.
Jeden Freitag von 16.00 bis 17.00 Uhr tauchen die Zwei- bis Vierjährigen in der Turnhalle
der Goetheschule bei der Sportlehrerin Christiane Schmitz in die Welt der Turnmatten, Schwebebalken
oder Sprungkästen krabbelnd, kletternd oder rollend ein und sammeln Erfahrungen mit Bällen, Reifen und Seilen.

. Schon im frühen Kindesalter werden die Weichen für einen sportlichen Weg und eine gesunde Köperhaltung gestellt.

Nahtlos geht es mit Beginn des vierten bis zum sechsten Lebensjahr freitags weiter und zwar von
17.00 bis 18.00 Uhr im „KINDERTURNEN“ bei Frau Schmitz und Frau Fuß. Die Mädchen und Jungen erleben
weiterführende Turnübungen mit Spaß und Geschick. Die Kräftigung aller Muskelgruppen durch Übungen an
den Kletterseilen, hangeln an der Turnleiter und turnen an Kästen und Barren stehen hierbei im Vordergrund.
Weiterer Schwerpunkt ist die Verbesserung der Koordination durch Balancierübungen auf der Wackelbank.
Stärkung des Selbstvertrauens beim Überwinden hoher Hindernisse stehen hier im Vordergrund. Auch der
Umgang mit Bällen, Seilen und Ringen kommt nicht zu kurz. Schließlich sorgen kleine Spiele, Lieder und
Tänze für Abwechselung in den Turnstunden.

Spätestens im fünften und sechsten Lebensjahr streben schon die ersten kleinen Turnerinnen und
Turner nach weiteren sportlichen Herausforderungen.

Hier besteht beim VfL Lahnstein wiederum nahtlos die Möglichkeit entweder zum „MÄDCHENTURNEN“ von
sechs bis acht Jahre oder zu "JUNGENTURNEN" zu wechseln.

Die Übungsleiterin Heike Fuß turnt mit den sechs- bis achtjährigen Mädchen dienstags von
16.00 bis 17.00 Uhr in der Turnhalle der Goethe Schule. Anaschließend sind die Jungen in der Turnhalle.
Die Mädchen turnen schon an den Ringen, am Barren oder studieren einen Tanz ein. Spielerisch lernen
die Kinder das soziale Miteinander mit einem Turnpartner oder auch in der Gruppe, indem sie gemeinsam
turnerisch eine Geschichte gestalten und diese mit Bewegungen umsetzen. Die Turnhalle wird dabei
manchmal gerne in eine Abenteuerlandschaft verwandelt.

Weitere Impulse werden durch den Einsatz von Musik geschaffen.
Mit fortscheitendem Können wird durch gezielte Übungen Schnelligkeit, Beweglichkeit, Gewandtheit
und Reaktionsfähigkeit geschult.
Elemente aus dem Bereich Boden- und Gerätturnen werden spielerisch, methodisch und kindrecht angewandt.
Die Stunde enden mit abwechslungsreichen Spielen.

Später dann, ab sechs, sieben, acht oder neun Jahren können die jungen Sportler wählen, welche Sportart
ihnen liegt und von der sie begeistert sind.
Der VfL Lahnstein bietet ab sieben Jahre „GERÄTTURNEN“ oder „JUDO“ an. Beide Sportarten für Anfänger
und Fortgeschrittene.
Auch „BALLETT“ für Anfänger ab vier bis fünf Jahren freuen sich
ebenfalls auf Nachwuchs. Auch „RÖHNRADTURNEN“ gehört zum Sportangebot des VfL Lahnstein.

Zusammengefasst können sich die Kinder beim VfL Lahnstein mit Freude und Spaß schon früh sportlich
betätigen. Der nahtlose Übergang in die einzelnen Sportarten und Altersklassen ist jederzeit unkompliziert möglich.

Mit diesem geschlossen Konzept „KINDERSPORT“ bieten Vorstand und Übungsleiter des VfL Lahnstein
Kindern aller Altersklassen an, sich turnerisch laufend entsprechend ihren Neigungen und sportlicher
Fähigkeit weiterzuentwickeln.

Aber auch ohne mit dem „MUTTER-KIND-TURNEN“ begonnen zu haben, empfiehlt es sich immer
in die vielfältigen Sportarten je nach sportlicher Neigung einzusteigen.
Melden sie sich einfach mit ihren Kindern bei den jeweiligen Übungsleitern in den Übungsstunden
und lassen die Kinder zweimal „schnuppern“ bevor sie und ihre Kinder sich entscheiden.